HSG Schlaubetal

Startseite | Kontakt | Impressum

Handball in Müllrose

Herzlich willkommen

AUF DER HOMEPAGE DER HSG SCHLAUBETAL

Für die vollständige Betrachtung unserer Seiten ist die Installation des aktuellen Adobe Flashplayers erforderlich. Dieser kann über folgenden Link kostenfrei installiert werden:
http://www.adobe.com/de/downloads/

NEWSTICKER

Impressionen von den Heimspielen

Ergebnisse 28.02./01.03. 2015

01.03.2015
1. Männer
16.00 Uhr HC Spreewald 32:18 HSG Schlaubetal
28.02.2015
Frauen
15.30 Uhr TSG Lübbenau 63 38:37 HSG Schlaubetal
28.02.2015
A- Jugend weiblich
14.30 Uhr MTV 1860 Altlandsberg 19:18 HSG Schlaubetal
01.03.2015
2. Männer
16.00 Uhr Märkscher BSV Belzig 35:25 HSG Schlaubetal II
01.03.2015
C- Jugend weiblich
14.00 Uhr MTV 1960 Altlandsberg 25:19 HSG Schlaubetal
01.03.2015
A- Jugend männlich
14.00 Uhr HSG Schlaubetal 29:27 HSG RSV Teltow-Ruhlsdorf
01.03.2015
B- Jugend männlich
12.00 Uhr HSG Schlaubetal 22:32 SV Jahn Bad Freienwalde

Unglückliche Niederlage in Lübbenau

Stark dezimiert mussten die HSG- Frauen zum schweren Auswärtsspiel nach Lübbenau reisen. Neben den beiden Torfrauen Annett Lückebach (verletzt) und Cynthia Rieck (gesperrt) konnten wegen zahlreicher Verletzungen und Erkrankungen nur sieben Feldspielerinnen aufgeboten werden. So erklärte sich Katie Niemack bereit, ins HSG- Gehäuse zu gehen, die eine tadellose Leistung ablieferte. Dazu hatte sich das Team geschworen, bis zum Umfallen zu kämpfen. Und genau das tat die Mannschaft aufopferungsvoll. In einem überaus schnellen Spiel mit insgesamt 85! Treffern stand die Entscheidung bis in die Schlussphase nicht fest. Dazu konnte Anne Lubetzki nach einem ungeahndeten Schlag gegen den Kehlkopf in der 2. Hälfte nicht mehr eingesetzt werden. Ebenso blieb ein Schlag auf den Mund von Lisa-Marie ohne Folgen. Insgesamt eine ganz schwache Partie des Gespanns Gasewald/Fröschke, das selbst bei der Heimmannschaft, deren Trainer und den Zuschauern Kopfschütteln hervorrief, zumal es auch andersherum diverse zweifelhafte Entscheidungen gab. Dennoch boten sowohl die HSG- Frauen als auch ihre Gegnerinnen insgesamt eine starke kämpferische und zum Teil auch spielerische Leistung. Vor allem lobte Trainer Gerd Tismer den tollen Teamgeist seiner Mannschaft, die bis zum Ende toll um den Sieg gekämpft hat.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle

"Verlorenes" Spiel noch gedreht

Im "Kellerduell" der Liga trafen die HSG- Youngster" auf den Tabellenvorletzten aus Teltow/Ruhlsdorf. Nach dem Remis im Hinspiel und der guten Leistung der Vorwoche sollte nun endlich der erste Saisonsieg her. Davon war in der 1. Halbzeit jedoch kaum etwas zu spüren. Ganz im Gegenteil lag man zur Halbzeit 11:16 hinten und konnte sich zu diesem Zeitpunkt beim Torhüter Max Haase bedanken, dass man nach 9 gehaltenen Bällen nicht weiter aussichtslos hinten lag. Unter dem Motto "Pleiten, Pech und Pannen" kassierte man gleich zu Beginn der 2. Hälfte nach einem Wechselfehler eine zweite Zeitstrafe.
Das war dann aber der "Weckruf". In doppelter Unterzahl kämpfte man plötzlich in der Deckung, kassierte dabei keinen Gegentreffer und begann eine Aufholjagd. Gegen einen zunehmend verunsicherten Gegner holte man Tor um Tor auf, erzielte kurz vor dem Ende das 25:25 und holte sich trotz Verletzung des eigenen Keepers den viel umjubelten 29:27 Heimsieg.
Weiter so Jungs, aber bitte von Beginn an!

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle
Fotos vom Spiel

"Gefühlter" Auswärtssieg

Mit einer knappen 19:18 Niederlage (trotz des eigentlich erzielten Ausgleichs) endete das Auswärtsspiel der A- Juniorinnen in Altlandsberg. Ein Spiel, das leider nicht sportlich entschieden wurde, sondern durch zahlreiche kaum nachvollziehbare Entscheidungen eines Schiedsrichtergespanns (auf beiden Seiten). Sicherlich war es ein hart umkämpftes, aber nicht unfaires Spiel, das bis zum Ende auf des Messers Schneide stand. Wer jedoch als Schiedsrichter in der höchsten Nachwuchsspielklasse des Landes eine noch laufende Partie nach einer Auszeit von der Halleneingangstür anpfeift, über 20 Minuten mit Zuschauern, dem Kampfgericht und Trainern diskutiert, Zuschauer der Halle verweist, die postwendend wieder erscheinen und sich weiter unsportlich verhalten, muss sich schon die Frage gefallen lassen, ob sich dies noch mit dem Begriff "Unparteiischer" vereinbaren lässt.
Unabhängig davon haben HSG- Spielerinnen sich nicht provozieren lassen, um jeden Treffer gekämpft und am Ende sogar noch den nicht anerkannten Ausgleich erzielt. Insofern kann man durchaus nachvollziehen, dass sich die Mädels trotz der Niederlage als die "Moalischen Sieger" dieses Spiels fühlten.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle

Niederlage in Belzig

Beim Tabellendritten Märkischer BSV Belzig gab es für die 2. Männermannschaft eine 35:25 Niederlage. Dennoch bot die Mannschaft laut "Interimstrainer" Olaf Ermling vor dem Hintergrund interner Querelen eine gute Leistung entsprechend ihren Möglichkeiten.

Spielbericht folgt
Ergebnisse/Tabelle

Niegerlage in Grenzen gehalten

Nach der haushohen 53:15 im Hinspiel konnte das HSG- Team die Niederlage mit 22:32 in Grenzen halten. Die 2. Halbzeit konnte mit 13:15 sogar weitestgehend ausgeglichen gestaltet werden. Damit stellte die Mannschaft ihre spielerischen Fortschritte unter Beweis. Insofern braucht man sich vor keinem Gegner mehr zu "verstecken", auch wenn man selbstredend weiter trainieren muss.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle

"Schwarzes Heimspiel-Wochenende" für die HSG

Für die HSG- Teams stand das "Heimspiel- Wochenende" unter keinem guten Stern. Alle vier Mannschaften mußten am Ende Niederlagen hinnehmen. Dass diese Möglichkeit zur Realität werden könnte, dürfte eigentlich niemanden verwundern, da bis es bis auf das Frauenspiel durchweg gegen favorisierte Gästemannschaften ging. Insofern verwunderte es dann auch niemanden, dass die Spitzenpaarung der Frauen zugleich auch das spannendste Spiel war. Hier begegneten sich die beiden stärksten Teams der Liga und der Ausgang war bis in die Schlussminuten völlig ungewiß. Was allerdings bei den Fans nicht unbedingt "gut" ankam, waren die Niederlagen der 1. und 2. Männermannschaften.

Ergebnisse 21.02.2015

21.02.2015
1. Männer
18.00 Uhr HSG Schlaubetal 25:42 MTV 1860 Altlandsberg II
21.02.2015
Frauen
16.00 Uhr HSG Schlaubetal 21:22 BSG Stahl Eisenhüttenstadt
21.02.2015
2. Männer
14.00 Uhr HSG Schlaubetal II 18:21 SV Motor Babelsberg
20.02.2015
A- Jugend männlich
(verlegtes Spiel)
18.00 Uhr HSG Schlaubetal 14:41 SV 63 Brandenburg West
22.02.2015
A- Jugend männlich
12.00 Uhr SSV Falkensee 23:22 HSG Schlaubetal
22.02.2015
A- Jugend weiblich
13.00 Uhr BSV G.-W. Finsterwalde 21:25 HSG Schlaubetal

"Desaströse 2. Halbzeit"

Gegen den MTV Altlandsberg II enttäuschte heute die 1. Männermannschaft das zahlreiche Publikum auf ganzer Linie und kassierte die höchste Heimniederlage in der Zugehörigkeit der Brandenburg-Liga. Am heutigen Tage war die Mannschaft über 60 Minuten dem glänzend spielenden und eingestellten Gegner in allen Bereichen unterlegen. Insbesondere in der Abwehr mit zwei ganz schwachen Torhütern blieb die Mannschaft weit unter den Möglichkeiten. Mit einer solchen Einstellung im Zweikampfverhalten hat die Mannschaft in dieser Liga keine Chance und der angestrebte Klassenerhalt rückt in weite Ferne. Das ist auch mit viel Pech bei einigen Abschlüssen im Angriff nicht zu erklären. Da auch der SSV Falkensee wieder punkten konnte ist man abgeschlagen auf einem Abstiegsplatz. Jetzt kann man nur noch Daumen drücken, dass aus der Ostsee-Spree Liga kein Brandenburger Verein absteigt, dann könnte auch der 11. Platz zum Klassenerhalt reichen.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle
Fotos vom Spiel

Werbung für den Handball

Das Spitzenspiel der Verbandsliga Süd hielt bis in die Schlussminuten alles das, was sich die Fans zumindest hinsichtlich Dramatik und Ausgeglichenheit versprochen hatten. Nach anfänglicher Nervosität auf beiden Seiten entwickelte sich eine umkämpfte, insgesamt aber faire Partie. Diese wurde vornehmlich von den Abwehrreihen beider Mannschaften geprägt, die den Angreiferinnen nur wenige klare Torchancen ermöglichten. Dazu hatten beide Teams in ihren Torhüterinnen die jeweils besten Spielerinnen in ihren Reihen. So konnte Annett Lückebach auf Seiten der HSG 24 Würfe bei 22 Gegentreffern parieren. Eine ähnlich starke Leistung lieferten Maria Bunk und Anna Drenkow im Stahl- Gehäuse ab. So war es am Ende auch nicht verwunderlich, dass nach einem Spielstand von 20:20 in der 55. Minute zwei nicht verwandelte Siebenmeter der HSG- Frauen den Ausschlag für den Sieg der Stahl- Frauen gaben.
Insofern gab es einen glücklichen sportlichen Sieger, aber "gewonnen" hatte unter dem Strich der "Frauenhandball". Und daran hatten beide Mannschaften gleichermaßen ihren Anteil.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle

Fotos vom Spiel (die Fotos wurden uns freundlicherweise von Herrn Bernd Pflughöft zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank)

"Ärgerliche" Niederlage

Der 2. Männermannschaft war das Bestreben des ersten Heimsieges gegen die favorisierten Babelsberger deutlich anzumerken. Über weite Strecken des Spiels war man dem Gegner spielerisch auch gleichwertig, vergab den durchaus möglichen Erfolg jedoch durch zu viele nicht genutzte freie Wurfpositionen im Angriff. Insgesamt waren es 13! nicht genutzte freie Wurfpositionen, die am Ende den möglichen Erfolg kosteten.

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle
Fotos vom Spiel (die Fotos wurden uns freundlicherweise von Herrn Bernd Pflughöft zur Verfügung gestellt. Dafür herzlichen Dank)

Sensationelle Auswärtsleistung der Youngsters

Mit nur sechs Feldspielern bot das Team von Mirko Hellwig angesichts der bisher erzielten Ergebnisse beim haushohen Favoriten SSV Falkensee eine vor allem spielerisch sensationelle Leistung. Das Team dominierte den Gegner sogar und lag fünfzehn Minuten vor dem Ende mit vier Treffern vorn. Erst nachdem man ab der 45. Minute nach der 3. Zeitstrafe gegen Felix in Unterzahl weiter spielen musste, konnte der Tabellendritte sich eine Führung erspielen, die jedoch dreißig Sekunden vor dem Ende ausgeglichen wurde. Sehr unglücklich kassierte das deutlich bessere Team der HSG dann sehr unglücklich drei Sekunden vor dem Abpfiff noch den k.O.- Treffer. Dennoch ein ganz starker Auswärtsauftritt!

Spielbericht
Ergebnisse/Tabelle

Die Mädels der weiblichen A- Jugend haben am gestrigen Sonntag beim BSV G-W Finsterwalde ihren 4. Saisonsieg geholt. Damit belegt die Mannschaft von Ute Wagner in der Brandenburgliga derzeit einen tollen 4. Platz.
Glückwunsch Mädels!

Spielbericht folgt
Ergebnisse/Tabelle

Hallenreinigung 06.02.2015

Entsprechend einer Vereinbarung mit dem Amt Schlaubetal als Verwalter der "Schlaubetal-Halle" hatte die Leitung der HSG Schlaubetal ihre Mitglieder zu einer "Großen Grundreinigung" aufgerufen. Neben der turnusmäßigen maschinellen Reinigung der Spielfläche ging es diesmal auch um die Reinigung von Sportgeräten, Schränken und anderen Gegenständen, um auch diese von den nicht ausbleibenden Rückständen von den Trainingseinheiten und Wettkämpfen zu "befreien". Sehr zur Freude vom "Hallenverantwortlichen" Steven Ermling waren dem Aufruf die Mitglieder Nadine Lauersdorf. Uta Schulz. Sarah Regen. Jens Jüterbock. Tillmann Schmidt. Jeffrey Karras. Till Härtel. Hagen Platz. Sven Schröter und Hallenwart Thomas gefolgt. "Bewaffnet" mit Besen, Schrubber, Lappen usw. rückte man gemeinsam dem Schmutz zu Leibe.
Das Ergebnis, nämlich eine "blitzblanke" Halle konnte sich nach getaner Arbeit der vielen Helfer wahrlich sehen lassen. Dafür allen Beteiligten ein ganz großes "DANKE" !

MARCIN FELIKS - VORGESTELLT

Marcin Feliks – neuer Trainer bei der HSG Schlaubetal
Von W. Hohmann

Die HSG Schlaubetal hat für die 1. Männermannschaft Marcin Feliks als neuen Trainer für die Brandenburgliga verpflichtet. Seit Dezember trainiert der „Neue“ das in der Hinrunde mit 0 Punkten erfolglos agierende Team. Erstmals saß Marcin Feliks im Spiel seiner Mannschaft gegen den SV 63 Brandenburg West am 10.01.2015 auf der Bank der HSG Schlaubetal.
Viele der treuen Müllroser Handballfans stellen sich natürlich die Frage, wer dieser Marcin Feliks eigentlich ist und ob er auch über die fachlichen Fähigkeiten verfügt, die Mannschaft aus ihrem sportlichen Tief zu führen und den angestrebten Klassenerhalt in der Brandenburgliga zu sichern. Eine durchaus verständliche Frage, wenn man davon ausgeht, dass die Müllroser ihre Mannschaft über die Landes- und Verbandsliga bis in die Brandenburgliga begleitet haben und sich in der darüber angesiedelten Ostsee-Spree-Liga aus eigenem Erleben weniger auskennen. ...

weiterlesen

Auto-Center Günther unterstützt HSG

Das Auto-Center Günther aus Müllrose leistet einen weiteren tollen Beitrag zur Unterstützung der HSG Schlaubetal.
Mit der Verpflichtung des neuen Trainers der 1. Männermannschaft Marcin Feliks ergab sich auch die Notwendigkeit, die Fahrten vom Wohnort zu den Trainings- und Wettkampfstätten abzusichern.
Hier sprang das Auto-Center Günther aus Müllrose schnell und unbürokratisch ein. Am 08.01.2015 übergab der Inhaber, Herr Teja Günther einen VW Polo TSI 1,6 im Rahmen einer Sponsorenvereinbarung an die HSG Schlaubetal. Dafür ein ganz großes DANKE !

Lesen Sie dazu auch den nachfolgenden Bericht [149 KB]

Neue Medienpartnerschaft

Handball-Party 10.01.2015

Spot des Radio Frankfurt 99.3

Für die neue Saison 2014/2015 wurde zwischen der HSG Schlaubetal und dem Sender

Radio 99.3 Frankfurt (Oder)

eine neue Medienpartnerschaft abgeschlossen. Diese beinhaltet unter anderem die Ankündigung der Heimspiele der 1. Männermannschaft, Interviews mit Trainern und Spielern oder die Berichterstattung über Aktivitäten im Verein. Dafür wurde eine konkrete monatliche Sendezeit vereinbart. Nun liegt es an uns selbst, auch für einen interessanten und abwechslungsreichen Inhalt zu sorgen. Das Sendegebiet umfasst neben der Stadt Frankfurt (Oder) auch das Gebiet in und um Müllrose auf der Frequenz 99.3.
Durch das Anklicken des Logos links in der Kontexspalte gelangt ihr auf die Internetseite des Senders mit vielen interessanten Beiträgen.

MOZ-Online vom 30.09.2014

Debakel gegen Rangsdorf
(Artikel zum Spiel der 1. Männer gegen den SV Lok Rangsdorf)
Müllrose (MOZ) Die HSG Schlaubetal hat ihr Handballspiel in der Brandenburgliga der Männer zu Hause gegen Lok Rangsdorf mit 17:29 (10:11) verloren. Damit sind die Müllroser nach drei Spieltagen Letzter. ...

FOTO Michael Benk (Quelle: MOZ-Online vom 02.10.2015)

MOZ-Online vom 02.03.2015

"Sieg gegen den Spitzenreiter"
(Artikel zum Sieg der Frauen über die HSG Teltow/Ruhlsdorf)
Müllrose (MOZ) Die Frauen der HSG Schlaubetal haben ihr Heimspiel am dritten Spieltag der Verbandsliga Süd gegen die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf mit 34:29 (18:14) gewonnen. ...

Paul Lemke

FOTO Michael Benk (Quelle: MOZ-Online vom 30.09.2014)

MOZ-Online vom 12.09.2014

"HSG holt Schmat und Korau zurück ins Team"
Artikel zum Saisonstart der 1. Männermannschaft.

MOZ-Online vom 12.05.2014