HSG Schlaubetal Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum

15. Spieltag - 24.02.18 - HSG - HC Spreewald II

HSG Schlaubetal-Odervorland – 1. Männer – Verbandsliga Süd

HSG Schlaubetal-Odervorland mit knapper Niederlage

HSG Schlaubetal-Odervorland – HC Spreewald II 25:27 (12:10)
von W. Hohmann

In einem überaus spannenden Verbandsliga- Duell unterlagen die Männer der HSG Schlaubetal-Odervorland dem HC Spreewald II knapp mit 25:27. Für das Team von Trainer Michael Stalla war es erst die zweite Heimniederlage in dieser Saison, nachdem man am 04.11.2017 dem damaligen Tabellenführer BSV Grün-Weiß Finsterwalde unterlegen war. Gänzlich unerwartet kam diese Niederlage jedoch nicht, nachdem die Spreewälder am letzten Spieltag eben diesem BSV nur knapp mit einem Tor 29:30 unterlagen. Von daher wurde es dann auch das spannende Verbandsliga- Duell, dessen Ausgang bis in die Schlussminuten völlig offen und von daher überaus spannend war.
Den besseren Start in dieses Spiel erwischten zunächst die Gäste, die mit 0:1 bzw. 1:2 bis zur 5. Minute in diese Partie starteten. Diesen Vorsprung konnten sie nach einem Fehlwurf der Gastgeber bis zur 9. Spielminute auf 2 Tore zum 2:4 ausbauen. Danach hatten sich die Gastgeber in der Abwehr besser auf den Gegner eingestellt und erzielten ihrerseits bis zur 12. Minute durch Tobias Hallert, Matthias Stalla und Marc Eschenbach drei Tore zur erstmaligen Führung mit 5:4. Bis zur 26. Minute verlief das Spiel weitestgehend ausgeglichen. Zwar lagen die Hausherren meist mit 1 oder 2 Toren vorn, aber die Spreewälder ließen sich in keiner Phase entscheidend abschütteln. Ganz im Gegenteil kämpften sie sich bis zur 26. Minute wieder auf 10:10 heran. Das veranlasste HSG- Trainer Michael Stalla zur Auszeit, um vor allem die Deckung der Gastgeber neu einzustellen. Dies zeigte auch sofort Wirkung, indem den Gästen bis zur Halbzeit kein weiterer Treffer mehr gelang, während Tobias Hallert und Przemislaw Tolyz für die Gastgeber auf 12:10 erhöhten.
In der Halbzeitpause wies Trainer Stalla seine Männer vor allem darauf hin, in der Deckung weiter konzentriert zu arbeiten.
Die Gastgeber starteten dann auch konzentriert in die zweite Halbzeit. Normen Ermling und Tobias Hallert konnten für ihre Mannschaft mit 13:10 bzw. 14:11 erstmals eine drei Tore Führung heraus werfen. Diese Führung konnten die HSG- Männer jedoch nicht halten, da der Spreewälder Jonas Jecke nach einer Zeitstrafe für Tobias Hallert zweimal per 7-Meter bis zur 35. Minute wieder auf 14:13 verkürzte. In der Folge entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gastgeber bis zum 17:16 in der 44. Minute immer mit 1 oder zwei Toren vorn lagen. Es gelang ihnen jedoch nicht, sich erneut auf mehr als zwei Treffer abzusetzen. Als ihnen in der 45. Minute zweimal bei eigenem Angriff kein Treffer gelang, glichen die Gäste zum 17:17 aus und gingen erstmals in der 2. Halbzeit mit 17:18 in Führung. Bis zum 21:21 in der 53. Minute kämpften beide Mannschaften verbissen um jedes Tor, ohne dass sich ein Team einen Vorsprung erspielen konnte. Bei diesem Spielstand hatte David Krüger für die HSG per 7-Meter die Möglichkeit der erneuten Führung, scheiterte jedoch mit seinem Strafwurf erstmals. Im Gegenzug verwandelte Jonas Jecke seinen 4. Siebenmeter für die Gäste zum 21:22. Matthias Stalla konnte zwar im Gegenzug das 22:22 erzielen, aber ein „Doppelschlag“ von Wolfgang Freimann brachte die Gäste bis zur 57. Minute mit 22:24 in Führung. Dem HSG- Team gelang zwar bis zur 60. Minute dreimal der Anschluss bis zum 25:26, aber mehr war für die Gastgeber in diesem Spiel nicht mehr drin, da die Spreewälder 22 Sekunden vor dem Ende auf den Endstand von 25:27 erhöhten.
HSG Trainer Michael Stalla äußerte sich nach dem Spiel: „Natürlich wollten wir heute gewinnen. Am Ende war es die Summe von kleineren Fehlern speziell in der 2. Halbzeit, die uns den Sieg gekostet haben. Vor allem in der Abwehr kamen wir des Öfteren den berühmten „halben Schritt“ zu spät. Auch die beiden nicht verwandelten Siebenmeter reihen sich da ein, so dass wir uns diese Niederlage zuallererst selbst zuzuschreiben haben. Da müssen wir in der kommenden Woche konzentrierter zu Werke gehen, wenn es gegen den neuen Spitzenreiter SC Trebbin geht.“

HSG Schlaubetal-Odervorland

Tor: Jacub Wamka, Florian Voß, Danny Hugler
Feld: Felix Preiss 1, Florian Lusansky, Tobias Hallert 4, Matthias Stalla 6, Przemyslaw Tolyz 4, Marc Eschenbach 6/0, David Krüger 0/0, Normen Ermling 4, Frank Firniß 0
Trainer: Michael StallaMannschaftsverantw.: Jens Jüterbock
Physiotherapeutin: Caroline Hallert
Schiedsrichter: Richter, Indra/ Voigt, Dirk-UweZeitstrafen: HSG 5, HC 4 (einmal Rot)7-Meter: HSG 2/0 , HC 5/5