HSG Schlaubetal Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum

Vorschau Pokal 19.11.2017

Handball HVB-Pokal-Viertelfinale

Spitzenhandball in der Müllroser Schlaubetal-Halle

Von W. Hohmann

Am kommenden Sonntag, dem 19. November, können sich die Handballfreunde aus Müllrose und der ganzen Region auf ein Handball- Event in der Müllroser Schlaubetal-Halle freuen. Dort wird ab 11.00 Uhr das Pokal-Viertelfinale des Handball-Verbandes-Brandenburg der Männer ausgetragen. Insgesamt nehmen daran vier Mannschaften teil. Im Einzelnen sind das entsprechend der Auslosung dieser Gruppe:

1. der SV Berolina Lychen (Brandenburgliga),
2. der Lausitzer HC Cottbus (Oberliga Ostsee-Spree),
3. der Ludwigsfelder HC (Oberliga Ostsee-Spree), und
4. HSG Schlaubetal-Odervorland (Verbandsliga Süd) als Gastgeber.

Favorisiert ist in diesem Feld sicherlich der Ludwigsfelder HC. Dieser belegt zurzeit mit 12:04 Punkten, 36 Plustoren und einem Spiel Rückstand Platz drei in der Tabelle der Oberliga Ostsee-Spree. Damit liegen die Ludwigsfelder nur vier Punkte hinter dem Spitzenreiter Füchse Berlin Reindorf II.
In derselben Liga ist der LHC Cottbus angesiedelt, der derzeit mit 7:7 Punkten und 4 Plustoren bei 2 Spielen Rückstand Platz 9 belegt. Dazu kommt der derzeit Siebente der Brandenburgliga SV Berolina Lychen mit 6:8 Punkten und 16 Minustoren. Komplettiert wird das Feld durch die Gastgebende HSG Schlaubetal-Odervorland, die derzeit in der Verbandsliga Süd mit 9:7 Punkten und 16 Plustoren Platz 5 belegt.
Gemäß den Regularien des Handball Verbandes-Brandenburg spielen zuerst die Mannschaften 1. gegen 2. und 3. gegen 4., anschließend spielen die Verlierer um Platz 3 und die Gewinner im Finale um Platz 1. Und damit dem Einzug in die nächste Runde. Damit ergeben sich folgende Paarungen:

11.00 Uhr Spiel 1: SV Berolina Lychen – LHC Cottbus,
12.30 Uhr Spiel 2: Ludwigsfelder HC – HSG Schlaubetal-Odervorland
14.30 Uhr: Spiel um Platz 3 (Verlierer der Spiele 1 und 2) und
16.00 Uhr: Finale (Gewinner Spiel 1 gegen Gewinner Spiel 2).

Auch wenn allgemein erwartet wird, dass sich die Ostsee-Spree-Ligisten in ihren Vorrundenspielen durchsetzen und das Finale bestreiten werden, kann man davon ausgehen, dass die unterklassigen Mannschaften alles daran setzen werden, um so gut wie möglich gegen die höherklassig Spielenden zu bestehen. Das trifft insbesondere auf die gastgebende HSG Schlaubetal zu, die ihren Fans gegen den zwei Klassen höher spielenden Ludwigsfelder HC eine gute spielerische Leistung zeigen will. Und sollte es zum Spiel um Platz drei gegen den Brandenburgligisten SV Berolina Lychen kommen, wollen die Gastgeber natürlich unter Beweis stellen, dass sie durchaus in der Lage sind, gegen einen Gegner aus der Brandenburgliga zu bestehen. Und nicht minder spannend dürfte ein Finale des Ludwigsfelder HC gegen den LHC Cottbus verlaufen. Schließlich waren die Cottbusser in der Vergangenheit die Nummer 1 im Land Brandenburg, woran sie längerfristig wieder anknüpfen wollen.
In jedem Fall dürfen sich die Fans auf spannende Spiele freuen. Und wer weiß, ob es nicht auch die eine oder andere Überraschung gibt. Denn nicht umsonst heißt es sprichwörtlich: „Pokalspiele haben oftmals eigene Gesetze“.