HSG Schlaubetal Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum

Vorschau Spieltag 11.11.2017

HSG Schlaubetal-Odervorland - Vorschau auf den Spieltag 11.11.2017

Siegen ist Pflicht für die HSG Schlaubetal-Odervor

Von W. Hohmann

Am kommenden Samstag treffen die Männer der HSG Schlaubetal um 18.00 Uhr in einem für sie sicherlich richtungsweisenden Heimspiel als nunmehr Tabellensechster auf den Tabellensiebenten TSG Lübbenau 63 II. Für die Mannschaft von Trainer Michael Stalla könnte dieses Spiel eine richtungsweisende Partie für den weiteren Saisonverlauf werden. Denn angetreten mit dem eigenen Anspruch, sich unter den ersten drei der Tabelle zu platzieren, hat die Mannschaft aus den letzten vier Spielen gerade einmal einen Punkt holen können. Das ist für die eigenen Ziele deutlich zu wenig, auch wenn man in Betracht ziehen muss, dass man in diesen Spielen dreimal auswärts bei Spitzenteams der Liga antreten musste und das letzte Heimspiel in Briesen gegen den Tabellenführer aus Finsterwalde nur knapp mit 24:27 verloren ging. Was jedoch all diesen Spielen unter dem Strich gemeinsam war, ist die derzeit nicht zufrieden stellende Chancenverwertung der Mannschaft. Spielerisch befand man sich zumeist auf Augenhöhe, ließ unter dem Strich jedoch zu viele Chancen meist unkonzentriert liegen. Da ist es nur logisch, dass die Mannschaft das im erst zweiten Heimspiel der Saison in der Schlaubetal- Halle in Müllrose unbedingt ändern will.
Das wird jedoch kein einfaches Unterfangen werden, denn die Gäste aus dem Spreewald liegen mit 7:5 Punkten bei einem Spiel weniger unmittelbar hinter der HSG auf Platz Sieben der Tabelle. Dabei können sich die Müllroser Handballfans mit Sicherheit auf ein äußerst spannendes Duell mit der TSG Lübbenau 63 gefasst machen. Denn die Mannschaft von TSG Trainer Georg Wenzel erzielte bisher durchaus beachtliche Resultate gerade gegen die Spitzenmannschaften der Liga. Beim derzeitigen Tabellendritten MTV Wünsdorf spielte man 17:17, daheim gegen den Tabellenzweiten SC Trebbin 30:30 und zuletzt brachte man dem Tabellenführer BSV Grün-Weiß Finsterwalde in heimischer Halle mit 33:28 die bisher einzige Saisonniederlage bei. Von daher werden die Lübbenauer mit breiter Brust anreisen, um auch in diesem Spiel ihre gewachsene Spielstärke unter Beweis zu stellen. Für die Schlaubetaler dagegen ist ein Sieg praktisch „Pflicht“, will man nicht weiter in das Mittelfeld der Tabelle abrutschen.