HSG Schlaubetal Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum

Vorschau Spieltag 30.09.2017

HSG Schlaubetal-Odervorland – Vorschau Spieltag 30.09.2017

"Handball- Derby- Time" in Müllrose

Von W. Hohmann

Am kommenden Samstag ist für die Verbandsliga- Handballer der HSG Schlaubetal-Odervorland „Derby- Time“ in der Müllroser Schlaubetal- Halle. Denn dann stehen sich im einzigen Nachmittagsspiel dieses Spieltages die HSG- Männer und der SV Rot-Weiß Friedland gegenüber.
Schaut man sich die Tabellensituation beider Mannschaften an, könnte man meinen, dass die Müllroser nach zwei Spieltagen mit zwei Siegen und Platz 3 der haushohe Favorit sind. Denn die Friedländer starteten mit zwei Niederlagen in die neue Saison und belegen derzeit mit 0:4 Punkten nur Platz 10 in der Tabelle der Verbandsliga Süd. Schaut man aber etwas genauer hin, dann wird schnell klar, dass die Müllroser Handballer offenbar das „leichtere“ Auftaktprogramm zu absolvieren hatten, was diese „Favoritenrolle“ etwas relativiert. Denn die Friedländer mussten im Auftaktspiel beim derzeit Tabellenfünften SV Chemie Guben antreten. Dort hielt man ohne Trainer Volker Musick und den Spielern Max Voß, Max Fussan, Batek Niklasinski, Tobias Heinrich, Robert Schlünz und Christian Otto die Partie bis zum 24:24 in der 50. Minute völlig offen. Erst in den letzten 10 Minuten „schwächelte“ man etwas und geriet nach fünf Toren der Gastgeber auf die Verliererstraße. Im zweiten Spiel trafen die Friedländer dann auf den Ligafavoriten BSV Grün-Weiß Finsterwalde, dem man am Ende beim 23:28 mit nur 5 Treffern unterlag.
Gegen denselben Gegner hatten die Schlaubetaler in der letzten Saison daheim mit 26:28 den Kürzeren gezogen und dann in Finsterwalde knapp mit 27:26 gewonnen.
Der eigentliche Reiz dieses Derbys liegt jedoch ganz woanders. Und zwar darin, dass sich beide Teams seit Jahren gut kennen und in den Reihen der Friedländer mit Max Voß, Max Semrau und Pascal Korau drei Spieler zu finden sind, die allesamt in Müllrose gespielt haben und zum Teil dort auch ausgebildet wurden. Und hinzukommt, dass die Friedländer in der letzten Saison das Derby in eigener Halle am letzten Spieltag mit 21:17 gewonnen haben, was den Müllrosern in der Endabrechnung die Silbermedaille kostete. Von daher braucht man kein Prophet sein, um davon auszugehen, dass die Schlaubetaler „heiß“ darauf sind, sich für diese Niederlage zu revanchieren. Und die Friedländer werden ihrerseits mit ihren vielen Fans im Rücken alles daran setzen, den Müllrosern einen „heißen Tanz“ auf dem Parkett zu liefern. Dem werden die HSG- Fans mit Sicherheit nicht nachstehen, was eine volle „Schlaubetal- Halle“ verspricht.
Und wem das alles noch nicht genug ist, der kann sich bereits am Vormittag um 10.00 Uhr auf das Spitzenspiel der weiblichen E- Jugend freuen, wo die 2. Mannschaft der HSG mit zwei Siegen im Rücken in einem weiteren Derby auf den ungeschlagenen Tabellenführer HSV Frankfurt (Oder) trifft. Auch hier wünscht sich die Mannschaft, dass viele Müllroser den Weg in die Halle finden, um die Mannschaft zu unterstützen.
Auf geht’s. It´s Derby- Time in der „Schlaubetal- Hölle!!!