HSG Schlaubetal Odervorland

Startseite | Kontakt | Impressum

05. Spieltag - 11.11.17 - SV Lok Rangsdorf - HSG

Brandenburgliga A-Jugend weiblich

Hohe Niederlage gegen Spitzenreiter

SV Lok Rangsdorf - HSG Schlaubetal-Odervorland 37:20 (21:11)

Von Matthias Gliese

Nach einer vierwöchigen Spielpause ging es für die weibliche A-Jugend der HSG Schlaubetal-Odervorland am frühen Samstagsvormittag zum Auswärtsspiel nach Rangsdorf. Der Gastgeber hat bisher alle seine Partien gewinnen können und steht damit unangefochten an der Tabellenspitze der Brandenburgliga. Es war somit klar, dass es ein schweres Spiel werden würde und die Gäste nur Außenseiterchancen hatten. Man wollte sich aber gut verkaufen.
Der Beginn war vielversprechend. In den ersten fünf Minuten konnte man Rangsdorf Paroli bieten und das Spiel bis zum 3:3 ausgeglichen gestalten. Dann schaltete Rangsdorf jedoch einen Gang höher und erhöhte das Tempo. Schlaubetal verlor durch leichte Fehler im Angriff immer wieder den Ball. Rangsdorf nutzte diese Chancen zum Kontern und konnte sich dadurch bis zur 12. Minute auf 9:4 absetzen. Die Trainer der HSG nahmen daraufhin ihre Auszeit und versuchten die Mannschaft zu motivieren, sich nicht aufzugeben und weiter zu kämpfen. Das konnte von der Mannschaft jedoch nicht richtig umgesetzt werden. Rangsdorf dominierte weiterhin das Spiel. Wenn der Ball jedoch konsequent durch die eigenen Reihen gespielt und sich ohne Ball bewegt wurde, erzielte Schlaubetal auch Tore. Das wurde von der HSG aber zu selten gezeigt. Nach 30 Minuten stand es deshalb bereits 21:11 für die Gastgeber.
Da man aber nicht nach Rangsdorf gekommen war um sich zu blamieren, wollte die Mannschaft in der zweiten Hälfte zeigen, was in ihr steckt. So kam man zu Beginn wieder besser aus der Kabine wie in den ersten Minuten des Spiels. Jedoch setzte sich nach einiger Zeit ein ähnliches Spiel wie in der ersten Hälfte fort. Weder im Angriff noch in der Abwehr hatten die Schlaubetaler dem Gegner aus Rangsdorf etwas entgegenzusetzen. So musste man sich einem überlegenen Gastgeber mit 37:20 geschlagen geben.
Ein Dankeschön geht an die mitgereisten Eltern, die die Mannschaft bei diesem schweren Auswärtsspiel begleiteten.
HSG Schlaubetal
Tor: Marianne Schulz, Jenny Hale
Feldspieler: Lea Brose, Antonia Henkelmann (3), Bray Bulst (4), Katharina Lumm (3), Carolyn Reymund (3), Sara-Lee Schirdewahn, Josie Wegner (2), Teresa Egemann (5/2)
Trainer: Matthias Gliese
Co-Trainerin: Ute Wagner
Schiedsrichter: Kindermann, Philipp/Peter, Uwe
Zeitstrafen: keine
7 m: SV Lok Rangsdorf 3/5; HSG Schlaubetal-Odervorland 2/2
Zuschauer: 50